VELOX- Jetzt aber schnell

MANNOPOLIS im Bild: Große Kleinwagenparade mit einem LINDCAR (vorne) daneben der VELOX von Schütte Lanz un der IPE ganz rechts.
In der Fotomontage stehen sie vor einer ehemaligen Schütte-Lanz Fertigungshalle in Mannheim-Rheinau, die heute noch existiert.


ÜBRIGENS...



MANNOPOLIS SCHÜTTE LANZ velox

Åke W. Eklund ist technischer Leiter der VELOX Produktion.
Der schwedische Ingenieur und Motorsportler fährt hier mit einem MERCEDES beim KAK-Eisschnelligkeitswettbewerb 1921

MANNOPOLIS SCHÜTTE LANZ velox

Werbung für den  IPE, dem Kleinauto, mit dem alles begann

Es gab schon in den Zwanzigern echte Nerds: da wartet ein schwedische Junge auf die Autofähre und zeichnet die Embleme der ankommenden Wagen ab- jahrelang ! Die Zeichnungen finden den Weg in ein schwedisches Automuseum- darunter eine farbige Zeichnung des VELOX Emblems ! (Entdeckt von Claus Wulff)

Hier die Rekonstruktion. Die schwedischen Farben blau/gelb sind sicher der Hinweis auf den Eigner, die schwedische VELOCITAS.

Die Fotos zeigen eine weitere Variante mit dunkler Schrift und hellem Hintergrund


Und das ist die Rekonstruktion dazu

Eine kleine Überraschung hat das Dietzlers Auto-Adressbuch von 1932:
3 Velox sind damals noch in Berlin gemeldet. Offenbar wurden die Wagen auch in Deutschland verkauft und hatten zufriedene Kunden. Auch ein Schütte Lanz 5/20 machte  die Berliner Straßen unsicher.







Bis bald in MANNOPOLIS !